| More

Bezug zur Sozialen Arbeit

Die revidierte Europäische Sozialcharta ist das zentrale Menschenrechtsinstrument für die Soziale Arbeit auf europäischer Ebene. Da der Berufsverband AvenirSocial sich im Leitbild und in den Statuten zu einer Menschenrechtsprofession und ganz speziell zu den Sozialrechten bekennt, so muss er konsequenterweise dafür kämpfen, dass auch die Sozialcharta in der Schweiz Anwendung finden kann. Die Frage des Zugangs zu sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Rechten hat in der Sozialen Arbeit eine hohe Dringlichkeit. Die Sozialcharta enthält für verletzbare Gruppen, mit denen sich die Soziale Arbeit konkret beschäftigt, spezielle Schutzbestimmungen und betrifft zentrale Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit. Das von Silvia Staub- Bernasconi formulierte Trippelmandat geht von einem Professionsverständnis aus, dass die Menschenrechte als eine Legitimationsbasis der Sozialen Arbeit sieht. Daraus ergibt sich der Auftrag, sich politisch zu aktivieren, wo aus professionsethischer Sicht gegen gesellschaftliche Ungerechtigkeiten gekämpft werden muss.